backroadclubcom--article-3655-0.png

Boat Rodeo!

Das langsamste Rodeo aller Zeiten wartet auf dich!

Boote, Boote, Boote!
Kajak, Schlauchboot, Ruderboot und Dinghy? Es bleibt dir und deiner Crew überlassen, wie du die Gewässer bezwingen willst. Mit einer goldenen Gallionsfigur oder wild wehenden Fahnen - pimp up your Boat - es muss lediglich auch als solches erkennbar sein. Schwimminsel und selbst gebautes Floß müssen leider daheim bleiben.

Dann geht es auch schon los! Trommle deine Manschaft zusammen und krempelt die Ärmel hoch. Dabei kannst du ruhig auch mal die Strömung für dich arbeiten lassen. Genieß das Naturjuwel gemeinsam mit deiner Crew und einer Community die genauso verrückt ist wie du! 


„Oh Captain! My Captain!”

(Walt Whitman / Dead Poets Society)


Informiere mich...
... BEVOR die Anmeldung startet!
  • ROUTE
    backroadclubcom--article-2390-0.png

    Das langsamste Rodeo aller Zeiten wartet auf dich!


    Mit Kraft der Strömung starten wir das Boat Rodeo in einer Naturschönheit. Die Mosoni Donau schlängelt sich durch das ungarische Flachland wie eine Anakonda und wechselt dabei immer wieder zwischen Zivilisation und Wildnis.


    Am Fluss vereint uns nur ein Ziel, gemeinsam durchkommen. Jeder hilft hier jeden! Zwischen Start & Ziel warten Checkpoints & Challenges auf dich. 


    Informiere mich...
    ... BEVOR die Anmeldung startet!
  • BOOT
    Streifen

    Das Boot bringst du entweder selbst mit oder leihst es dir

    Jeder Teilnehmer muss eine Schwimmweste oder Rettungsweste dabei haben. Hier gilt: Sicherheit und Komfort vor chic und figurbetont. Suche dir ein Modell aus, das der Sportart angemessen ist und gut sitzt. Schwimmflügel alleine erachten wir als zu wenig. Zum Thema Schwimmwesten bekommst du nach der Anmeldung noch mehr Tipps und Empfehlungen. Soviel sei aber vorab gesagt: Umso weniger Bänder, Schnüre und Schnickschnack, desto weniger Gefahr besteht sich zu verhängen (was durchaus gefährlich werden kann). 

    Überlege dir gut, welches Boot du für so ein Abenteuer auswählen möchtest, alle haben Vor- und Nachteile. Mit einem Hartplastikkajak bist du sicher vor Lecks und der Transport am Autodach fällt auch leicht, jedoch kann es unbequem werden. Dann hast du ja auch noch Gepäck dabei. Kleine Schlauchboote und aufblasbare Kajaks gibt es schon für wenig Geld, sie sind bequem und leicht zu transportieren, jedoch teilweise etwas wackelig und anfällig für Beschädigungen. Aus eigener leidvoller Erfahrung können wir dir ein Schlauchboot auch nur dann empfehlen, wenn du die sportliche Herausforderung suchst. Kanus kannst du vor Ort ausleihen, der Transport könnte ansonsten eine Herausforderung darstellen.

    Und aporos Herausforderung: Mit einem
    Tretboot bist du so gut wie manövrierunfähig. Das ist im Fall von Bäumen und Hindernissen definitiv ein Nachteil. Unterschiedlich starke Strömungen verkürzen zudem deinen Handlungsspielraum. An den Transport erst gar nicht zu denken. Du entscheidest selbst, wie hart du dich ins Abenteuer stürzt. Nach der Anmeldung versorgen wir dich noch mit mehr Details.

    Auf dein Paddel solltest du auch nicht vergessen. In manchen Fällen brauchst du sogar zwei davon, damit du dich nicht im Kreise drehst. Hierbei schadet es nicht, wenn du in gute Qualität investierst. Du hast bereits ein Ruderboot und einen Hänger? Dann nutz es doch mal! Verstauben kann es auch nach dem Boat Rodeo.

    Kein Motor Regel

    Motoren sind nichts für uns, wir rudern einfach vor uns hin. Du hast dennoch keine Lust darauf? Kein Problem! Die Strömung übernimmt die meiste Arbeit, du musst nur gelegentlich steuern. Bei starken Gegenwind kann es dennoch vorkommen, dass auch du deinen Teil zur Fortbewegung beitragen musst.

    DAS WICHTIGSTE AUF SO EINER VERANSTALTUNG? DEIN BOOT!


    Style Guide

    “Form Follows Function” - ist zwar ein guter Ansatz, trifft für uns jedoch nicht immer zu. Du hast vor, dir ein Sonnendach auf dein Kajak zu bauen? Gut! Mach das, aber vergiss dabei bitte nicht auf dein Bügeleisen, die Schwimmflügel und das Plastikhuhn. Es gibt nichts Schlimmeres als mit dem Kajak in den Urlaub zu fahren, nur um dann festzustellen, dass die Glücksbowlingkugel fehlt. Finde deinen Style und pimpe deinen schwimmbaren Untersatz auf, um von der Menge herauszustechen, es wird sich lohnen.

    Und jammert uns hier nicht herum, von wegen “Ich habe kein Boot”. Wenn du keines vom Nachbarn ausborgen kannst, dann kauf dir doch ein günstiges aufblasbares Kajak. “If life get`s boring - risk it”. Und sag jetzt nicht, dein Leben wäre gerade spannend genug, denn sonst würdest du dich doch nicht hier bei uns herumtreiben! Eventuell noch in der Arbeitszeit??!


    Informiere mich...
    ... BEVOR die Anmeldung startet!
  • UMWELTKONZEPT

    Der Umwelt zuliebe!

    und den Anrainern natürlich auch.


    Ihr müsst besondere Achtung und Respekt der Natur entgegenbringen. Deshalb ist es ein absolutes No-Go Müll zu Hinterlassen, im besten Fall verlassen wir den Fluss sauberer als vorgefunden.


    Informiere mich...
    ... BEVOR die Anmeldung startet!
  • CHARITY

    Wir sind ja nur zum Spaß hier!

    Sind wir das? Nein, natürlich nicht.

    Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, bei jedem Event Projekte zu unterstützen, die diese Hilfe auch dringend benötigen. Wir versuchen bei diesen Aktionen so transparent wie nur möglich zu sein. Deswegen suchen wir uns unsere Partner auch sehr genau aus.

    Es ist zu einer schönen Tradition geworden, dass die Teilnehmer die Rallye mit einem guten Zweck verbinden. Gemeinsam können wir Großes erreichen und die Welt ein gutes Stück besser machen. Du hast die Wahl. Jedes Jahr bemühen wir uns um eine Kooperation mit einer Hilfsorganisation. Diese Einrichtung wird von uns natürlich geprüft und das Ergebnis möglichst transparent dargestellt. Es würde uns freuen, wenn sich viele an diesem Projekt beteiligen. Es steht jedoch jedem frei, auch ein eigenes Projekt zu unterstützen. Auf alle Fälle bekommst du von uns einen Sponsoring Guide, der dir die Suche nach Unterstützern erleichtern wird.

    zur Charity
  • RODEO PACKAGE
    ö

    Was ist alles dabei?

    Die Community

    • Werde Teil einer Gemeinschaft, aus der Freundschaften fürs Leben entstehen. Nichts schweißt mehr zusammen als gemeinsam ein Schlauchboot zu flicken und das auch noch mitten im Nirgendwo
    • Die Teilnehmerzahl ist limitiert! 
    • Du wirst vor dem Start mit den anderen Teilnehmern vernetzt.
    • Du bekommst auf unserer Website einen eigenen Teambereich, wo du nicht nur dein Rodeo verwalten, sondern auch dein Team der Welt vorstellen kannst.

    Die Organisation

    • Ein Checkpoint zu Beginn jeder Etappe.
    • Start & Ziel Event.
    • Transfer zum Ziel Event am Startpunkt.
    • Wichtige Informationen zu Land und Leuten sowie Übernachtungs- & Campingempfehlungen in Vorhinein.
    • Organisation & Auswertung von Challenges.
    • Siegerehrung mit Preisen und Trophäen

    Das Riverbook 

    • Wir haben für das gesamte Rodeo ein Riverbook erstellt. Ein Buch voller Möglichkeiten, für dein Rodeo gemacht. Starte ohne Plan & mach es zu deinem Abenteuer! Du findest hier Informationen zu den täglichen Streckenabschnitten sowie diverse Schlaf- und Campingmöglichkeiten. Außerdem bekommst du Informationen über Flora und Fauna.
    • Post für dich! An jedem Checkpoint bekommst du Post, in der du den nächsten Treffpunkt und die Challenge erfährst.

    Rodeo Stuff

    • Shirt, Tasse, Schweißband, Kappe, Button, Einlassband, Startnummer;

    Nenngeld

    250€
    pro Teilnehmer

    (inkl. 20% MwSt.)

    WAS IST NICHT DABEI?

    • Dein schwimmbarer Untersatz
    • Anreise
    • Unterkunft & Verpflegung
    • Reparaturen
    • Persönliche Versicherungen
    • Sowie Händchen halten und Eierschaukeln
  • ANMELDUNG

    "First come, first served"

    Für 2022 kannst du dich nur mehr auf der Warteliste anmelden.

    Bessere Chancen hast du auf, wenn du dich zusätzlich für das Boat Rodeo im Fühsommer 2023 vormekrst.

    Denn auch dann gilt wieder das Windhundprinzip, also wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

    Das Nenngeld findest du unter dem Punkt "RODEO PACKAGE".


    Informiere mich...
    ... BEVOR die Anmeldung startet!
  • FAQ

    Brauche ich bereits bei der Anmeldung ein Boot?

    Nein! Spätestens einen Tag vor dem Start sollte dein Gerät bereit sein. Du hast also nach der Anmeldung noch genügend Zeit, um ein passendes Boot zu besorgen. Möchtest du allerdings ein Kanu von uns leihen, solltest du das gleich bei der Anmeldung entscheiden, da es nur eine begrenzte Anzahl zur Verfügung stehen.

    Dürfen mehrere in einem Boot fahren?

    Na klar! Ihr habt ein Boot, groß genug für 2-3 Leute und Gepäck? Ihr könnt gemeinsam fahren, auch die Challenges zusammen bestehen, jedoch bekommt jeder von euch eine eigene Startnummer.

    Wie und wo kann man sich ein Boot leihen?

    Ein Kanu kannst du vor Ort leihen, wir organisieren das gerne für dich! Kalkuliere dann aber auch gleich die Kosten für den Rücktransport von umgerechnet rund 110€ mit ein. Die Kosten kannst du dir sicher mit deinen Bootsbrüdern und -schwestern teilen. Vielleicht gibt es an deinem Wohnort oder in der nächst größeren Stadt einen Paddelshop. Auch hier könntest du dir Boot und Equipment ausleihen. 

    Wie viel muss in meiner Rodeo Kasse sein?

    Die Kosten für deine Anreise, Verpflegung, Equipment & Nenngeld werden deine Hauptausgaben sein. Je nachdem, ob du bereits ein Boot hast oder du dir eines kaufen möchtest. Geldlimit gibt es hierbei keines. Du kannst mit einem 20€ Schlauchboot auftauchen oder auch mit einem 1000€ Tretboot. Schwimmwesten kosten in der Regel zwischen 25 und 50€.

    Übernachtungsmöglichkeiten gibt es unterwegs schon zwischen 10€ und 30€, jedoch nicht immer direkt am Wasser und auch nicht alle paar Kilometer.
    Billiger und oftmals praktischer kannst du es haben, wenn du dich entschließt, stilecht zu campen.

    Wo kann ich Essen kaufen?

    Die einzelnen Siedlungen liegen meistens in größerer Distanz zueinander. Einiges an Vorräten immer dabei zu haben kann also nicht schaden. Du bekommst im Riverbook eine Liste mit Einkaufsmöglichkeiten, um deinen Bestand aufzufüllen.

    Welche Möglichkeiten habe ich für meine Anreise?

    Für die Anreise hast du viele Möglichkeiten. Entweder du kommst mit dem Zug - der Bahnhof ist ganz nah und ein Shuttel erleichtert dir den Weg zum Campingplatz, oder du kommst mit dem Auto. Parkplätze sind genug vorhanden. Ein Tipp: Vielleicht könnt ihr Fahrgemeinschaften bilden. Nach der Anmeldung wird eine Map für euch freigeschalten, auf der man sieht, woher die anderen Boot-Piloten kommen. Synergien bilden ist immer gut! Wie du dich entscheidest, wird vermutlich stark von deinem Gebäck abhängen. Hartschalen-Kajak und Zug ist zum Beispiel eine eher umständliche Kombination.

    Wo kann ich mein Auto in der Zwischenzeit abstellen?

    Wenn du mit dem Auto anreist, hast du die Möglichkeit es am Campingplatz stehen zu lassen. Das kostet dich für die Woche umgerechnet 10 Euro. Außerhalb des Geländes waren die Campingplatzbesitzer mit 2-3 Euro zufrieden.

    Wie komme ich am Ende des Rodeos wieder zurück?

    Auch hier führen wieder verschiedene Wege zum Ziel. Das Einfachste wäre, du wartest am Ziel auf den organisierten Rücktransport. Du kannst in der Zwischenzeit einen Spaziergang in die Stadt machen, schwimmen, chillen oder stromaufwärts deinen Kollegen entgegenrudern. Eine Stärkung im Lokal vor Ort geht sich bestimmt auch noch aus. Wie du siehst: Wer schneller rudert, hat mehr vom Leben. 
    Aber wenn du nicht so lange warten willst, kannst du auch den Zug zurück zur Startlocation nehmen. Du erreichst den Bahnhof zu Fuß in ca. 15 Minuten. Mit einem Taxi geht es schneller. Von dem könntest du dich aber auch zum Ausgangspunkt zurückbringen lassen - in der Gruppe wirds erschwinglich. 

    Brauche ich ein Zelt?

    Zelte sind beim Campen nicht zwingend notwendig, jedoch könnte das Wetter ungemütlich werden und im Sommer gibt es Stechmücken, sie sind bei Sonnenuntergang teilweise extrem lästig, da helfen auch oft Sprays nicht.

    Was mache ich, wenn mein Boot den Geist aufgibt?

    Falls Panzertape nicht hilft, frag die Gemeinschaft, gemeinsam sind wir stark!

    Das Ziel ist es, gemeinsam durchzukommen. Es geht nicht um die Geschwindigkeit, so sind alle aufgefordert, einander zu helfen. Wir vernetzen euch untereinander so gut wie möglich, damit das auch klappt.

    Fahren wir in Kolonne?

    Wenn du in Kolonne fahren willst, fährst du Kolonne. Wenn du lieber alleine durch die Wildnis schippern möchtest, fährst du alleine. Es gibt keinen Zwang zu gar nichts. Du bist dein eigener Captain.

    Gibt es eine Altersbeschränkung?

    Ja, das Boat Rodeo ist ab 18 Jahren!

    Welche Unterlagen benötige ich während der Reise?

    Dein gültiger Reisepass oder Personalausweis muss dabei sein. Ein spezieller Führerschein für das Boot fahren wird nicht benötigt.

    Was wird bei der technischen Abnahme kontrolliert?

    Jedes Boot muss auch als ein solches erkennbar sein und darf keine Lecks aufweisen, beispielsweise ist kein Floß erlaubt. Es muss mindestens einen Sitzplatz für jede Person geben. Falls du dir nicht ganz sicher bist, ob dein Gefährt durchgehen wird, dann schicke uns doch einfach im Vorfeld ein paar Fotos.

    Handelt es sich um einen aufblasbaren Schwimmkörper, muss zumindest pro Team ein Flickset vorhanden sein. Jeder Teilnehmer muss eine Schwimmweste / Rettungsweste mit sich führen.

    Natürlich kann man zusätzlich noch aufblasbare Reifen, Einhörner und Luftmatratzen mitnehmen.

    Kann ich baden und wie warm ist das Wasser?

    Klar! Kurze Abkühlung oder stundenlanges Treiben mit Schwimmring und Sonnenschirm, alles ist möglich.

    Worauf muss ich besonders achten?

    Die Natur und das Tierleben ist sehr kostbar. Prinzipiell gilt es jeden Ort sauberer zu hinterlassen, als man ihn vorgefunden hat! Gerade in den Naturschutzgebieten sollte man auf jeglichen Lärm verzichten und einfach die Natur und Umwelt genießen.

    Nicht die richtige Frage dabei?

    Dann schreib uns eine Email an: [email protected]


    Informiere mich...
    ... BEVOR die Anmeldung startet!
backroadclubcom--article-2400-0.jpeg
backroadclubcom--article-2401-0.jpeg
backroadclubcom--article-2402-0.jpeg
backroadclubcom--article-2403-0.jpeg

von einfach
war

NIE
DIE REDE.



Logo

  • Sprache / Language